A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Lehmann

 
     
 
Alfred Georg Ludwig, 1858-1921, Pionier der experimentellen Psychologie in Dänemark. 1884 Promotion in Kopenhagen, anschließend einjähriger Aufenthalt in Leipzig und Forschung in W. Wundts Laboratorium, 1886 Gründung des ersten psychologischen Laboratoriums in Dänemark durch Lehmann, das 1903 offiziell an die Universität Kopenhagen angebunden wurde. Ab 1910 Professor für Psychologie in Kopenhagen. Sein Hauptinteresse galt dem Zusammenhang zwischen psychologischen und physiologischen Prozessen. Er erweiterte die physiologische Psychologie Wundts um emotionspsychologische Untersuchungen. Weite Verbreitung fand seine Arbeit Die Hauptgesetze des menschlichen Gefühlslebens (1892). Er veröffentlichte des weiteren Die körperlichen Äußerungen psychischer Zustände (3 Bände, 1898-1905), Lehrbuch der psychologischen Methodik (1906) und Grundzüge der Psychophysiologie (1912). Seine Schrift Aberglaube und Zauberei von den ältesten Zeiten an bis in die Gegenwart (1898) gilt als die erste wissenschaftliche Studie zu außergewöhnlichen körperlichen und psychischen Phänomenen (Parapsychologie).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
legitimate power
Lehnstuhl-Psychologie
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Ratenverstärkung | mental handicap | klinisch-psychologische Diagnostik
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon