A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Physiologische Psychologie

 
     
   
ältere Bezeichnung für den gesamten Bereich der Biologischen Psychologie. Heute ist man dazu übergegangen, damit denjenigen Teil der Biologischen Psychologie zu bezeichnen, der in möglichst direkter Weise Verhaltensphänomene durch Prozesse im Zentralnervensystem (insbesondere im Gehirn) zu erklären versucht. Es geht um grundlegende Zusammenhänge zwischen Gehirn und Verhalten bei Mensch und Tier. Die Physiologische Psychologie ist demnach sehr stark grundlagenwissenschaftlich orientiert, untersucht also die Phänomene in erster Linie zum Zwecke der Theoriebildung und der Entwicklung breit einsetzbarer Erklärungsmodelle. Der unmittelbare Anwendungsaspekt steht im Hintergrund.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Physiologie
physiologische Reaktionsstereotypie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Wachheit | Regelung | Eidetiker
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon