A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Max-Kon-Min-Prinzip

 
     
   
Planung eines Experiments, um den Einfluß der unabhängigen Variablen auf die abhängige Variablen zu maximieren, um Störgroßen, die unbeabsichtigt die abhängige Variable beeinflussen können, zu kontrollieren und damit die Fehlervarianz zu minimieren (Versuchsplanung).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
MAUT
Max-Kon-Min-Regel
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Reaktion-Testgeräte | Behandlung | Revidierter Allgemeiner Büroarbeitstest
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon