A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

nicht-lokale Kausalität

 
     
   
Bezeichnung für die Beobachtung, daß ein dynamisches System ganzheitlich auf Interventionen (z.B. schwaches Blasen) reagiert, indem ein Ausgleich aller Kräfte herzustellen versucht wird und faktisch überall systemspezifische Veränderungen entstehen (System).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Nicht-Linearität
nicht-lokale Korrelationen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Adler | SCSIT | operantes Konditionieren
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon