A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Psycholinguistisches Lesetraining

 
     
   
Trainingsverfahren mit dem Personal Computer für Legastheniker in der Sekundarstufe, beruht auf Kurzzeiterfassung von kurz exponierten, aufblitzenden schriftsprachlichen Wort- und Satzteilen, die vom Probanden ergänzt werden sollen. Durch wiederholte aufeinanderfolgende Expositionen wird eine sukzessive Durchgliederung der Schriftgestaltung erreicht. Das Lesetraining kann bei Schülern ab dem vierten Schuljahr angewandt werden; mittels Diskette ist es auch über den Bildschirm durchführbar (Linguistik, klinische, Psycholinguistik).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Psycholinguistischer Entwicklungstest
Psycholinguistisches Sprachförderungsprogramm
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : akzeptiertes Risiko | BBS | Gelenkaktivitätsindex nach Ritchie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon