A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Relation

 
     
 
1) wichtige Grundform logischer Strukturen (Klassifikations- oder Kombinationsregeln) (Begriffsbildung). 2) fundamentaler Begriff der Mathematik, dem das kartesische Produkt von Mengen zugrunde liegt. Eine Relation stellt eine Beziehung zwischen den Elementen einer Menge oder verschiedenen Mengen her, z.B. durch die Beziehung “kleiner als”. Relationen erzeugen dadurch Strukturen, z.B. die algebraische Struktur durch Addition und Multiplikation auf Mengen. Eine für die Psychologie wichtige Struktur, die Ordnungsstruktur (Ordinalskala), wird z.B. durch die Ordnungsrelation ? (kleiner gleich) gebildet. Einige wichtige Eigenschaften von Relationen sind u.a. Äquivalenz (Gleichheit von Objekten), Symmetrie (beiderseitige Beziehung von einem Objekt zu einem anderen) und Asymmetrie (beidseitige Beziehung von einem Objekt zu einem anderen).


 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rekursivität
Relationstheorie
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : HAWIK-R | Fasten | Wissensdefinitionen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon