A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Rutengänger-Phänomen

 
     
   
Phänomen des langsamen bis ruckartigen Ausschlagens der Wünschelrute oder des Pendels bei z.B. Bodenschätzen oder Wasseradern. Befürworter des Rutengehens sprechen von elektromagnetischen Strahlungen, die durch ein empfindungssteigerendes Instrument (die Rute) erst deutlich würden (Radiästhesie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Rüstungsdisposition
Rutz-Typen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Aggravation | antidiuretisches Hormon | astrophysikalische Erscheinungen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon