A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Selbsthypnose

 
     
   
autosuggestives Verfahren, mit Hilfe dessen man lernt, vegetative Körperfunktionen willentlich zu beeinflussen und zu kontrollieren. Damit kann ohne fremde Hilfe jederzeit eine weitgehende Beruhigung und tiefe körperlich-seelische Entspannung herbeigeführt werden. Das Verfahren basiert auf der Vorstellung, daß gesundes Leben zwischen den beiden Polen Spannung/Entspannung verläuft. Nur wenn auf Anspannung immer auch Entspannung folgt, wird das natürliche Gleichgewicht des Organismus nicht gestört (Autogenes Training).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Selbsthilfegruppen
Selbstimpfungstraining
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Klages | freebase | Gegenübertragung
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon