A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Sonderstellung des Menschen

 
     
   
begründet durch Merkmale, durch die sich der Mensch vom Tierreich abhebt: kulturabhängige Nahrungszubereitungen und Eßkultur; sexuelle Scham; “Übergangsriten" bei Geburt, Initiation, Heirat und Tod; Jenseitsvorstellungen; Einsicht in Diskrepanz zwischen Eigeninteresse und Rechte anderer; Respektieren von Besitz bei Abwesenheit des Besitzers; Wortsprache und damit die objektunabhängige Tradition; das Verabschieden (bei anderen sozialen Arten gibt es nur Begrüßen); Werkzeuggebrauch zur Werkzeugherstellung (die Gegenstände werden schöner gefertigt, als es die Funktion erfordert. Hinsichtlich verhaltensbiologischer und biopsychischer Merkmale gibt es vermutlich in jedem Verhaltensbereich Besonderheiten, die die Sonderstellung des Menschen begründen, obwohl der Mensch dem Schimpansen in ca. 98,4% der Gene ähnelt.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Sonderschule
SONET
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Sozialdarwinismus | Schichtenmodell | Vasodilatationstraining
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon