A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Summativität

 
     
   
die “reine Summe von Teilen”, von W. Köhler eingeführter Begriff der Gestaltpsychologie zur Kennzeichnung von Strukturen der Ganzheit und Gestalt. Summativität von Teilen ist dann gegeben, wenn sich infolge der Zusammensetzung kein Teil verändert (Übersummativität).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
summative Evaluation
Summenfrequenzpolygon
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : sequentielle Strategie | Anschlußmotiv | exoterisch
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon