A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Transaktion

 
     
   
im Zusammenhang mit der Transaktionsanalyse die Prozesse, die durch die aktive Teilnahme oder Auseinandersetzung der Beteiligten bestimmt sind. Bei der parallelen bzw. komplementären Transaktion erhält der Sender einer Nachricht eine Antwort vom gleichen Ich-Zustand, an den eine Nachricht gesendet wird. Bei gekreuzten Transaktionen reagiert ein anderer Ich-Zustand als derjenige, an den eine Nachricht gesendet wurde. Bei verdeckten Transaktionen finden zwei Kommunikationsstränge gleichzeitig statt: Eine davon ist offen (z.B. sich verabreden), die andere verdeckt (z.B. flirten). Verdeckte Transaktionen können kongruent oder doppeldeutig sein. Doppeldeutige Transaktionen, die eine destruktive Abfolge von Transaktionen beinhalten, werden als Spiel bezeichnet. (transaktionale Beziehung).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Tranquillantien
transaktionale Beziehung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Prinzhorn | Psychologie in weltweiter Perspektive | Gedächtnisstörungen
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon