A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Verschiebung

 
     
   
Die gefühlshafte Eindruckskraft, mit der eine Vorstellung erlebt wird, kann sich vor allem im Traum von einer Vorstellung auf eine andere verschieben. Im Wacherleben sehr stark mit Affekt verbundene Vorstellungen können als gleichgültig geträumt werden (zum Beispiel körperliche Verstümmelung), während andererseits sonst gleichgültige Situationen eine unerklärliche Gefühlsstärke annehmen. Die leichte Möglichkeit einer Verschiebung ist ein wichtiges Merkmal der Primärvorgänge. Phantasie, Unbewußtes.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Versagensangst
Versklavung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Generalisierung | Entwicklungspsychologie | lose-lose-Strategie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon