A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Affektlogik

 
     
   
Affektlogik, Konzept von L. Ciompi, wonach Denken und Fühlen nicht trennbar sind und sich strukturell ergänzen; soll zu einem besseren Verständnis der schizophrenen Krise, der durch starke Affekte bewirkten Störung des logischen Denkens, des Umschlagpunktes in die Verrücktheit beitragen (Schizophrenie).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Affektlabilität
Affektpsychose
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : ambulantes Testen | Borderline-Persönlichkeitsstörung | Testbatterie für geistig behinderte Kinder
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon