A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Arbeitsgedächtnis

 
     
   
Arbeitsgedächtnis, stellt eine Erweiterung und Differenzierung des Kurzzeitgedächtnisspeichers dar, eine Weiterentwicklung des Mehrspeichermodells des Gedächtnisses, das keine Trennung von Ultrakurz- und Kurzzeitgedächtnis vornimmt. Es wird unterschieden zwischen kurzzeitigen Speicherprozeß zur aktuellen Verfügbarkeit von Informationen, der Speicherkapazität und den aktiven Kontrollprozessen. Das Arbeitsgedächtnis besteht aus den Komponenten "phonologische Schleife" und "visuo-spatial scratchpad"; diese dienen der kurzfristigen Aufrechterhaltung von visuellen und sprachlichen Informationen, sowie aus der "zentralen Exekutive" als Kontrollsystem zur Koordination der beiden Subsysteme.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Arbeitsfreude
Arbeitsgemeinschaft Psychotherapie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Minnesota-Multiphasic Personality Inventory 2 | Schmerzimpfung | Vorrangeffekt
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon