A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Suchverhalten

 
     
   
umfaßt automatisches Entdecken und kontrolliertes Suchen. Automatisches Entdecken ist die Funktion des “vor-aufmerksamen” visuellen Systems und wird stark vom Ziel und von visuellen Feldbedingungen geleitet (bottom-up). Es ist eine Aktivität, bei dem parallel die Items im visuellen Feld abgesucht und gleichzeitig die Gedächtnisinhalte mit den Items im visuellen Feld verglichen werden. Kontrolliertes Suchen umfaßt bewußte Entscheidungen über die Zuteilung der fokalen visuellen Aufmerksamkeit, besonders im Fall der nicht-voraufmerksam erkennbaren Zielitems. Es wird generell von reflektiven Strategien geleitet (top–down). Es findet ein serieller Vergleich von Gedächtnisinhalten mit den Items im visuellen Feld statt. (Suchstrategie).

Für Hyptertext gibt es z.B. nach Cove und Walsh (1988) drei Arten von Suchstrategien: 1) gerichtetes Suchen (search browsing: Adresse direkt eingeben oder das Speichern von wichtigen Adressen mittels bookmarks). 2) Durchstöbern: die Suche nach interessanten Informationen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit (general purpose browsing: das Benützen von Suchmaschinen, Katalogen und Suchdiensten). 3) gänzlich zufällige Suche (serendipity browsing: das Surfen von Link zu Link).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Suchttherapie
Sufismus
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Gebärhaltungen | Subjektives Wohlbefinden nach Bradburn | Suchttherapie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon