A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Desintegrations-Theorie

 
     
   
geht davon aus, daß fehlende soziale Integration (Desintegration) und daraus resultierende Individualisierung den soziokulturellen Wert traditioneller biographischer Pläne, Bildungsabschlüsse und Gruppenzugehörigkeiten zerstöre und durch verschärfte wirtschaftliche Konkurrenz Erfahrungen von Ohnmacht, Vereinsamung und Entsolidarisierung vermittle, die rechtsextreme Gruppierungen durch eine Ideologie der Zugehörigkeit, Machterfahrungen und soziale Unterstützung kompensiere (Politische Psychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Desinhibition des REM-Schlafs
Desirabilität
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : DOR | Arbeitsinformatik | verteilungsgebundene Verfahren
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon