A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Eissler

 
     
   
Kurt Robert, 1908-1999, aus Wien stammender Psychoanalytiker und biographisch tätiger Schriftsteller, der sich neben der Gründung mehrerer analytischer Stiftungen seit 1952 intensiv mit der Archivierung Freudscher Schriften beschäftigte. Eissler studierte Psychologie in Wien (Dissertation 1934 bei Bühler) und erhielt eine analytische Ausbildung unter Aichhorn und Federn. Er war mit der Kinderanalytikerin Ruth Eissler (geb. Selke) verheiratet, emigrierte 1938 nach Chicago und leitete während des Krieges eine Beratungsstelle in einem Trainingscamp. Eissler verfaßte 12 Bücher (u.a. Studien über Goethe, Hamlet und da Vinci) und mehr als 100 Publikationen, die z.T. als Meilensteine für die psychoanalytische Praxis aufgefaßt werden. Seit Kriegsende lebte er in New York und war bis kurz vor seinem Tod als Praktiker aktiv.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Eisbrecherfrage
Eitelkeit
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Meliose | intra-systemischer Konflikt | regelbasierte Fehler
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon