A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Empfindlichkeit

 
     
   
Ansprechbarkeit durch Außenreize. Man teilt sie oft in Sensi-tivität (Empfindlichkeit gegenüber einem Reiz) und Sensibilität (Empfindlichkeit gegenüber Reizunterschieden) ein. Über diese wahrneh-mungsbezogene Begriffsbestimmung hinaus wird Sensitivität für Empfindsamkeit und Sensibilität für Feinfühligkeit gebraucht (Sensitivitätstrai-ning). In der Umgangssprache erhält Empfindlichkeit oft eine abschätzige Bedeutung im Sinne einer übertrieben leichten Kränkbarkeit. Man könnte Empfindlichkeit in diesem Sinne als ichbezogene, Empfindsamkeit als du-bezogene Feinfühligkeit ansprechen, doch stellt sich hier ein ähnliches Wertproblem wie bei Altruismus und Egoismus. Die praktische Erfahrung, etwa aus der Psychotherapie, lehrt auch, daß eine eindeutige Unterscheidung zwischen ich- und dubezogener Feinfühligkeit meist nicht möglich ist.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Empfinden
Empfindsamkeit
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : behavioral medicine | Friedens- und Konfliktforschung | Mythos
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon