A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Fragebogenaufbau

 
     
   
sollte thematisch gegliedert, eng auf das Gesamtthema der Befragung (Studie) bezogen sein und einen Wechsel der (zahlreichen) geschlossenen und (wenigen) offenen Fragen enthalten. Je kürzer ein Fragebogen ist, um so besser. Abzuraten ist von komplizierten Filtern und Gabelungen im Fragebogen, da sie auch bei guter graphischer Gestaltung bei einem Teil der Befragten in der Regel Verwirrung stiften (Fragebogen).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Fragebogen zur Vorgesetzten-Verhaltensbeschreibung
Fragebogeninventar zur mehrdimensionalen Erfassung des Erlebens gegenüber Sterben und Tod
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Hassles and Uplifts Scale | Teufelsaustreibung | Motivation extrinsische
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon