A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Geschlechtshormone

 
     
   
werden in den Keimdrüsen produziert. Zu den Androgenen (männliche Geschlechtshormone) gehören u.a. Testosteron, das die Geschlechtsdifferenzierung, die Samenbildung und den Geschlechtstrieb des Mannes steuert. Die Hauptvertreter der weiblichen Reproduktionshormone sind Östrogene (Östradiol) und Gestagene (Progesteron). Östradiol ist am Aufbau der Uterusschleimhaut (Menstruationszyklus), dem Befruchtungsprozess sowie der Geschlechtsdifferenzierung beteiligt. Progesteron bereitet auf die Aufnahme des befruchteten Eies vor und ist von fundamentaler Bedeutung für Induktion und Aufrechterhaltung der Schwangerschaft (Hormone).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Geschlechtserziehung
Geschlechtsidentität
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : FTA | Pop-out-Effekt | Spielfläche
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon