A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Gynäkomastie

 
     
   
beidseitige Vergrößerung der männlichen Brustdrüse durch a) Vermehrung des Brustdrüsengewebes (echte Form) als Folge gesteigerter Ansprechbarkeit der Hormonrezeptoren der Brustdrüse auf weibliche Geschlechtshormone bzw. deren Stimulation durch glandotrope bzw. gonadotrope Substanzen (Hormone, Gonadotropine), b) durch Fettansammlung bei Adipositas (unechte Form).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Gynäkologen
Gynakophobie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Blutdruck | Reaktionszeitmessung | BLDP 2
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon