A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

HSET

 
     
   
Heidelberger Sprachentwicklungstest, dient der differenzierenden Erfassung des Entwicklungsstandes sprachlicher Fähigkeiten von Kindern zwischen drei und neun Jahren. Das Verfahren gliedert sich in sechs Bereiche: A) Satzstruktur, B) Morphologische Struktur, C) Satzbedeutung, D) Wortbedeutung, E) Interaktive Bedeutung und F) Integrationsstufe, die mit insgesamt 13 Untertests erfaßt werden. Dabei geht es nicht ausschließlich um die Auskunft über beobachtbares Sprachverhalten, sondern auch um die Konstruktionsmittel der vorhandenen Regelkompetenz auf verschiedenen Struktur- und Inhaltsebenen, die dem Verhalten zugrunde liegen. Der HSET zeichnet sich durch eine umfassende Diagnostizierung des Sprachbereichs aus, wie es kein anderes Verfahren leistet (Sprache). Es gibt auch eine Version des HSET, die auf die besonderen Sprachverhältnisse der deutschsprachigen Schweiz ausgerichtet und an Schweizer Stichproben normiert ist (Sprachentwicklungspsychologie).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
HSAL
HSM
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Werkzeug-Transformation | McNemar-Chi-Quadrat-Test | Portfolio-Runde
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon