A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Ignatius

 
     
   
von Loyola, 1491-1556, eigentlich Iñigo López Oñaz y Loyola, baskischer Herkunft, zunächst Offizier, später Priester und Gründer des Jesuitenordens, 1622 heiliggesprochen. Seine Geistlichen Übungen (Exercitia spiritualia, 1548) prägten den Jesuitenorden, der Einfluß auf die neuthomistisch-scholastische Seelenlehre hatte. In der Psychagogik wurde die Bedeutung der Exerzitien für die Entfaltung der Persönlichkeit Heranwachsender diskutiert.

Literatur

Lindworsky, J. (1924). Die charakterologische Bedeutung der Exerzitien des hl. Ignatius von Loyola. Jahrbuch der Charakterologie, 1, 271-288.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
IES
Ignoranz pluralistische
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : BELA | kulturgebundener Test | Familientherapie - Das Erstinterview
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon