A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

instrumentelles Verhalten

 
     
   
heißt deshalb "instrumentell", weil das Verhalten selbst das Instrument oder Mittel ist, das die entsprechende Konsequenz hervorruft. In der Regel wird erst durch häufig wiederkehrende, gleichförmige Konsequenzen allmählich ein stabiles instrumentelles Verhalten gelernt (Lernen).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
instrumentelles Lernen
Instrumentengestaltung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : industrial engineering | Rechtschreibleistung | pair matching
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon