A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

intermittierende explosible Störung

 
     
   
wiederholtes Versagen, aggressiven Impulsen (Aggression) zu widerstehen, die zu schweren Gewalttätigkeiten (Gewalt) oder zur Zerstörung von Eigentum führen; schwierig konkretisierbare und in den neuen Klassifikationen (z.B. ICD-10) umstrittene Störung, da viele Faktoren zur Störung beitragen können.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Interleukin
intermittierende Verstärkung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Wissensdefinitionen | Sensitiver Beziehungswahn | Zeitschrift für Experimentelle Psychologie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon