A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Impuls

 
     
   
ein plötzlicher Antrieb, meist als Reaktion auf einen überraschenden äußeren Reiz, aber oft auch ohne erkennbaren Anlaß. Impulse können so stark sein, daß sie unvernünftige Handlungen auslösen. Die Kontrolle des Verstandes wird dann entweder garnicht eingeschaltet oder doch überrannt. Menschen, die zu Kurzschlußhandlungen neigen, folgen damit einem bestimmten Temperament, oder es handelt sich um unausgereifte Persönlichkeiten. Der scheinbar unvermittelte Impuls ist ein Durchbruch aufgestauter Gefühlsbedürfnisse, die infolge ihres Druckes oder auf einen herausgeforderten Reiz hin unwiderstehlich geworden sind.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
IMPS
Impulshandlungen
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Regelbewußtsein | Lebenszusammenhang weiblicher | Pubertätsmagersucht
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon