A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Känguruh-Methode

 
     
   
alternative Betreuungsform für Frühgeborene. Die Kinder werden dabei von der Mutter oder anderen Betreuungspersonen wie bei den australischen Riesenkänguruhs in einem Beutel auf dem Bauch getragen. Durch den direkten Hautkontakt wird das Kind taktil stimuliert und optimal gewärmt, durch das Hören des Herzschlags und der mütterlichen Stimme erfährt es akustische Reize. Das ständige Herumtragen verursacht Bewegungs- und Gleichgewichtsempfindungen, die denen im Mutterleib ähnlich sind. Das alles wirkt sich positiv auf die psychische und körperliche Entwicklung aus. In Bogota, Kolumbien, wo diese Methode 1979 zum ersten Mal durchgeführt wurde, ging bei den so betreuten Frühgeborenen die Sterblichkeitsrate zurück und lebensgefährdende Atempausen traten seltener auf.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kanal
Kanisza-artige Figuren
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Promiskuität | Zeichentests | Weingartener Grundwortschatz Rechtschreib-Test
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon