A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Kinderwunsch

 
     
   
ihm liegt aus soziobiologischer Sicht eine angeborene Verhaltenstendenz zugrunde. Im Gegensatz dazu sieht die Entwicklungspsychologie den Kinderwunsch als Entwicklungsaufgabe, denen der Mensch sich stellen muß. Individuelle Motive für den Kinderwunsch sind u.a. Sinnspendung, Liebesobjekt, Identitätsstiftung. Gründe für Kinderlosigkeit sind Egoismus, Kinderfeindlichkeit, gewachsenes Interesse von Frauen an ihrem Beruf.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Kinderverhaltenstherapie
Kinderzeichnung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Bradyteleokinese | Urangst | Pilocarpin
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon