A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Lähmung

 
     
   
Minderung bzw. Ausfall der Bewegungs- und Wahrnehmungsfunktionen von Organen oder Muskeln. Unterschieden wird nach dem Ort der Verursachung: zerebral z.B. durch Insult oder Ischämie (Zentralnervensystem), spinal durch Verletzungen des Rückenmarks, neuropathisch durch Störungen in den Nervenleitungen, myopathisch in den Muskeln.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Lagewahrnehmung
Lahy
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : apperzeptive Masse | Zeigezwang | Publikumsagenda
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon