A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Lageorientierung

 
     
   
Kontrollorientierung, bei der man sich im Gegensatz zur Handlungsorientierung in dysfunktionalen Gedankenabläufen verfängt, die um emotionale Zustände sowie um die tatsächliche Lage kreisen, nicht so sehr hingegen um die Lösungsmöglichkeiten. Lageorientierung kann zum einen durch situationale Bedingungen ausgelöst werden (z.B. andauernder Mißerfolg), liegt aber bis zu einem gewissen Grad auch in einer personspezifischen Disposition dazu begründet (Motivation).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Lagekonstanz
Lagerezeptoren
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Meyer | Abundanzmotive | Moers
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon