A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Listingsches Gesetz

 
     
   
nach J. B. Listing benanntes Gesetz, das zu den "Gesetzen" der Augenbewegung gehört und besagt, daß sich die Drehbewegungen der Augen um eine Achse vollziehen, die auf den Blicklinien der Ausgangs- und Endstellung der Augäpfel senkrecht steht. Tertiärstellungen kommen somit nicht durch eine Aufeinanderfolge von Seitenwendungen zustande, sondern nur durch einen gleichzeitigen Vollzug der beiden Bewegungskomponenten (Augenbewegungen).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Lissajous-Figuren
Literatur und Psychologie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : MRT | Merkelzelle | Persönlichkeitsstörung passiv-aggressive
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon