A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Membran

 
     
   
dünnschichtiges trennendes Häutchen bzw. Gewebeschicht mit osmotischer Eigenschaft. Alle Körperzellen (Zellen) werden von einer Membran, einer molaren Doppelschicht mit Lipiden und eingelagerten Eiweißmolekülen umgeben . Für viele Stoffe ist die Membran ein Diffusionshindernis, v.a. für Ionen (geladene Teilchen). Die in der Lipidschicht eingelagerten Eiweißmoleküle sind Trägerstoffe, die z.B. als Kanalmoleküle für Kaliumionen dienen.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Melodietrennung
Membrana tympani
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Freizeitbiographie | Homologie | externale Attribution
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon