A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Neuer Sozialisationstypus

 
     
   
Persönlichkeitstypus, der die Folge einer mutterzentrierten, unstrukturierten familialen Sozialisation sein soll, dem z.B. zugeschrieben wird, 1) er sei narzißtisch gestört (Narzißmus), stabilisiere ein fragmentiertes Körperbild durch Gewalt und lebe in der Gruppe symbiotische Verschmelzungswünsche aus (Fremdenfeindlichkeit, Politische Psychologie), 2) er habe Omnipotenzphantasien, die er zur eigenen Stabilisierung und Aufwertung benötige, und folglich eine Affinität zur Beat- und Drogenszene.

Literatur

Ziehe, T. (1975). Pubertät und Narzißmus. Frankfurt/Köln: EVA.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Neue Technologien
Neues Organon
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Anforderungen an Führungskräfte | hypnagoge Halluzinationen | Follow-up Videos
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon