A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

One-Shot-Studie

 
     
   
Bezeichnung für solche Untersuchungen, die Auswirkungen von Maßnahmen nur an der Versuchsgruppe (keine Kontrollgruppe) und ohne Vortest untersuchen (Eingruppen-Posttest-Design). Beispielsweise wird die Befindlichkeit von Patienten untersucht, die eine Klinik verlassen. Zwar kann davon ausgegangen werden, daß vor Einlieferung gravierende Probleme bestanden, Veränderungen und Effekte können aber aufgrund fehlender Vorinformationen nicht bestimmt werden. Ebenso läßt sich die Wirksamkeit nicht bestimmen, da Veränderungen auch spontan ohne Klinikaufenthalt auftreten können. One-Shot-Studien sind somit für die Prüfung von (Kausal-) Hypothesen nicht aussagekräftig. Allerdings können sie am Anfang einer umfassenden Untersuchung stehen, um Defizite, Zustände zu spezifischen Zeitpunkten und relevante Merkmale eines Programmes aufdecken zu können. Auch ermöglichen sie Aussagen hinsichtlich der Akzeptanz von Programmen oder Institutionen und der Qualität von Produkten.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
one-shot-case-study
Oneirologie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Längsschnittanalysen | Morbus | Gruppenparadigma minimales
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon