A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Pantomime-Methode

 
     
   
die Präsentation von Ergebnissen der Kleingruppenarbeit in Form von lebenden Bildern bzw. von Körperhaltungen oder -veränderungen. Die Teilnehmenden tauschen sich in ihrer Kleingruppe zu einem Thema aus und überlegen sich eine Darstellungsform ihrer Erkenntnisse als Pantomime oder lebendes Bild (=Denkmal, Skulptur). Bei der späteren Präsentation empfiehlt sich folgende Vorgehensweise: 1) Zuerst die Darbietung einer Gruppe, gefolgt von den Reaktionen der Zuschauer bezüglich ihrer Eindrücke, Ideen etc. 2) Danach Ergänzung der Reaktionen durch die Darsteller im Hinblick auf die Aussagen der Zuschauer und das eigene Erleben.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Pantomime
Pantomime-Unfähigkeit
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Sportunfälle | Burnout | Cattell
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon