A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Partnerschaft

 
     
   
nicht-eheliche oder eheliche Gemeinschaft, im frühen Erwachsenenalter eine zentrale Entwicklungsaufgabe. In einer Partnerschaft müssen soziale Rollen in befriedigender Weise auf situative und persönliche Bedürfnisse abgestimmt werden. Während in früheren Zeiten Partnerschaften und Ehe ökonomische und soziale Zweckgemeinschaften waren, in denen der Austausch von sozialen Dienstleistungen das Rollenverhalten der Partner stark determinierte, steht heute der emotionale Austausch im Vordergrund. Es ist eine Zunahme von nicht-ehelichen Gemeinschaften und eine Tendenz zu häufigerem Partnerwechsel (Lebensabschnittspartner) beobachtbar.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Partnerinterview
Partnertherapie
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Askese | Anker | Diagnostik mit Pfiffigunde
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon