A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Persönlichkeitseigenschaften latente

 
     
   
innerhalb der Person liegende Eigenschaften und Dispositionen, die nicht direkt beobachtbar sind. Beispielsweise ist die “Ängstlichkeit” nicht direkt beobachtbar, sondern kann nur indirekt, z.B. aus Beobachtungsdaten und/oder aus Selbstberichten, erschlossen werden. Insbesondere die faktorenanalytische Persönlichkeitsforschung und die traditionelle Eigenschaftsdiagnostik, die u.a. Tests auf Grundlage der Klassischen Testtheorie oder des Raschmodells anwenden, setzen stabile Eigenschaften als latente Dispositionen voraus.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Persönlichkeitseigenschaften
Persönlichkeitsentwicklung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : kortikaler Pupillenreflex | Xanthocyanopsie | WMT
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon