A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Piderit

 
     
   
Theodor, 1828–1912, deutscher Mediziner und Schriftsteller. 1849 Promotion in Heidelberg. Ab 1850 Arzt in Valparaiso (Chile), seit 1858 Reisen durch Nord- und Südamerika, Frankreich und Spanien. 1863 Rückkehr nach Deutschland, freier Schriftsteller in Detmold. Piderit ist insbesondere durch sein grundlegendes Werk Wissenschaftliches System der Mimik und Physiognomik (1867, Wiederabdruck 1989 herausgegeben von W. Prinz und N. Buhlst) bekannt geworden, in dem er die Ausdruckserscheinungen des menschlichen Gesichts analysiert (Mimik). Einen weiteren Beitrag zur Psychologie stellt seine Arbeit Gehirn und Geist. Entwurf einer physiologischen Psychologie für Leser aller Stände (1863) dar.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Picture Frustration Test von Rosenzweig
Piercing
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Vertikalentäuschung | Schamangst | Wachkoma
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon