A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Poetzl-Phänomen

 
     
   
nach dem österreichischen Psychiater Otto Poetzl (1877–1962) benanntes Phänomen der unterschwelligen Wahrnehmung: Kurzzeitig dargebotenes Material kann bewußt nicht wahrgenommen werden, kann aber anschließend Teil von Trauminhalten werden (Traum).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Poesietherapie
Poggendorff-Täuschung
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Chat-Austausch | Battarismus | Farbsimultankontrast
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon