A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

PS

 
     
   
Psycholinguistisches Sprachförderungsprogramm, fördert die allgemeine Sprachfähigkeit und Sprachkompetenz von Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren in Kindergärten und Schulkindergärten und wird in Sonderschulen als Hilfsmittel zur Therapie spezieller Lernstörungen eingesetzt. Die Förderung von Sprachkompetenz und Kommunikationsfähigkeit wird über das Training der folgenden Fähigkeiten angestrebt 1) Fähigkeit (F), Gehörtes zu verstehen, 2) F, Gesehenes zu verstehen, 3) F, Gedanken in Worte auszudrücken, 4) F, Gehörtes zu behalten und wiederzugeben, 5) F, Gesehenes zu behalten und wiederzugeben, 6) Wahrnehmungsgeschwindigkeit, 7) F, Laute zu verbinden, Wörter zu ergänzen und die Grammatik anzuwenden, 8) F, aus Gehörtem Beziehungen abzuleiten und 9) F, aus Gesehenem Beziehungen abzuleiten. Das PS besteht aus Spielen und Übungen; auf die Vermeidung von schulischem Charakter wurde großer Wert gelegt.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Prüfverteilung
PSA
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Charakterkunde | Anachoret | Symbolophobie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon