A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Quartile

 
     
   
die drei Werte (nicht Flächen!) einer Häufigkeitsverteilung, die diese in vier gleich große Bereiche teilen: 25% aller Fälle liegen im Bereich bis zum 1. Quartil der Verteilung (Q1), 50% im Bereich bis zum 2. Quartil (Q2, dem Median der Verteilung), 75% im Bereich bis zum 3.Quartil (Q3). 1. und 3. Quartil werden auch als unteres bzw. oberes Quartil bezeichnet . Quartile werden berechnet, wenn die Voraussetzung zur Ermittlung der Streuung (Intervallskalenniveau der Meßwerte) nicht gegeben ist. Dann ist es üblich, den halben Quartilsabstand (QA) als deskriptiven Kennwert der Streuung zu berechnen: QA = |Q3 – Q1|/2. Auch Schiefe und Exzeß einer Verteilung werden über die Quartile bestimmt (Quantil).
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
quartiäre Sozialisation
Quartimaxmethode
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Aktionskriterium | Selbstbehauptung | Abbildung strukturerhaltende
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon