A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Querdisparation

 
     
   
horizontale Abweichung der beiden Netzhautbilder eines distalen Reizes von den korrespondierenden Netzhautbildern. Da die Pupillen beider Augen etwa sieben cm auseinander liegen, erhalten beide Augen leicht unterschiedliche Bilder. Aus diesen zwei Bildern erzeugen die kortikalen Zellen ein gemeinsames Bild und errechnen aus den Abweichungen die Tiefe des Raums (Raumwahrnehmung). Ein Gegenstand liegt im Vergleich zum Horopter näher zum Auge, wenn die horizontale Abweichung auf der Netzhaut temporal ausgerichtet ist, er liegt weiter entfernt, wenn die Querdisparation auf der nasalen Innenseite der Netzhaut liegt . Nur wenn sich die korrespondierenden Netzhautbilder geringfügig unterscheiden, besteht der Eindruck des Tiefensehens. Bei zu großer Abweichung tritt Doppeltsehen auf.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Quer-Sequenz-Analyse
Querschnittsstudien
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : teleonome Perspektive | Pillsbury | Rational-Emotive Therapie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon