A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Rapid Prototyping

 
     
   
eine Methode vor allem zur Entwicklung aufgaben- und benutzergerechter Dialogsysteme, um schnell und unkompliziert Prototypen und Modelle bereits in der Planungsphase zu entwickeln. In einem zyklischen Prozeß mit systematischen Rückkopplungsschleifen werden anschauliche Prototypen entwickelt. Prototypen des Systementwurfs müssen möglichst frühzeitig einer empirischen Überprüfung unterzogen werden, bei der typische Benutzer realitätsnahe Aufgaben mit dem Dialogsystem bearbeiten. In der Praxis wird die Beteiligung der tatsächlichen Endbenutzer allerdings noch oft als überflüssig angesehen, denn viele Entwickler und auch Interface-Designer stehen auf dem Standpunkt, sie selbst seien auch Benutzer und wüßten daher recht genau, was die späteren Endnutzer brauchen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
rapid eye movement-Schlaf
Rapport
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : LASSO 4-13 | Medizinisches Modell | Restitution
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon