A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Redundanz

 
     
   
1) informationstheoretischer und sprachwissenschaftlicher Begriff zur Kennzeichnung der Überreichlichkeit oder Überladung einer Aussage mit überflüssigen Informationen bzw. des Vorhandenseins von weglaßbaren Elementen in einer Nachricht, die keine zusätzlichen Informationen liefern, sondern die Übermittlung der Grundinformation sichern sollen. Die Information wird nicht mit der geringstmöglichen Zeichenzahl übermittelt, sondern mit Wiederholungen, überprägnanten Zeichen und mit Hilfe mehrerer Informationskanäle. 2) technischer Mehraufwand, der für die Funktion eines technischen Systems zwar nicht unbedingt nötig ist, aber zur Erhöhung der Zuverlässigkeit führen kann (z.B. Notstromaggregate bei lebenserhaltenden Apparaturen in Krankenhäusern).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Reduktionssprache
Reduplikation projektive
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Röteln | Kontrollfähigkeit | Seashore-Test
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon