A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Schamlippen

 
     
   
Labium majus und Labium Minus; zu den äußeren Geschlechtsorganen gehörende Weichteile. Bei sexueller Erregung weichen die großen Schamlippen auseinander, verschieben sich nach vorne seitlich und schwellen durch venöse Blutstauung an. Die kleinen Schamlippen nehmen bei sexueller Erregung durch Blutfüllung um das 2- bis 3fache zu, schieben sich zwischen die großen Schamlippen und ändern ihre Farbe von rosa zu hellrot (Sexualität).


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schamhaare
schamreduzierende Mutproben
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Trajektorienplanung | Alkoholismustherapie | Schlaftagebücher
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon