A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Heilpädagogik

 
     
   
Pädagogik unter erschwerten Bedingungen. Heilpädagogen versuchen, Menschen, die an den Rand der Gesellschaft gedrängt sind - die sogenannten schwierigen Fälle, so gut es geht wieder ins "normale" Leben einzugliedern. Die Einsatzgebiete erstrecken sich auf ganz unterschiedliche Bereiche, von Einrichtungen für geistig Behinderte über Kinder- und Jugendheime bis hin zur Arbeit in freien Praxen (Behinderung, geistige). Die Therapie hängt jeweils vom Klienten ab. Weit verbreitet ist z.B. die Spieltherapie, bei der das Kind frei spielt und bei der Konflikte und traumatische Situationen nacherlebt werden. Zentral ist der Kontakt zu Kindergarten, Hort, Schule und Familie.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Heilmagnetisierung
Heilpraktiker
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Organminderwertigkeit | Anthropophobie | Diskriminationsreiz
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon