A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Schmerzwahrnehmung

 
     
   
wird durch den Hautsinn vermittelt, der neben Mechano- und Temperaturrezeptoren auch Schmerzrezeptoren umfaßt. Deren Erregungen gelangen auf dem Weg zur hinteren Zentralwindung des Scheitellappens der Großhirnrinde, wo sie in bewußte Empfindungen und Wahrnehmungen umgesetzt und als Oberflächen- oder Tiefenschmerz empfunden bzw. als Haut- oder Organschmerzen wahrgenommen werden .

Literatur

Rösler, H.-D., Szewczyk, H. & Wildgrube, K. (1996). Medizinische Psychologie. Heidelberg: Spektrum Akademischer Verlag.
 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schmerzverhaltensfragebogen
Schmetterlingseffekt
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : TARC Assessment System | Fahranfänger | Portfoliotheorie
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon