A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

Schuldbewußtsein

 
     
   
Form von sozialer Angst, aus psychoanalytischer Sicht ursprünglich die Angst vor der Strafe der Eltern bzw. vor deren Liebesverlust. A n Stelle der Eltern ist später die unbestimmte Menge der Genossen getreten. Bei Unfähigkeit zum Erleben von Schuldbewußtsein oder zum Lernen aus Erfahrung besonders aus Bestrafung: antisoziale Persönlichkeit; Persönlichkeitsstörung, antisoziale.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
Schuldappell
Schulderleben
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Ladd | Afferenzen unspezifische | Unternehmensethik
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon