A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

Selbstbestimmung

 
     
 
Die Fähigkeit, über sich selbst zu bestimmen, das heißt sich nicht ohne weiteres den von außen auferlegten Vorschriften zu unterwerfen. In der bürgerlichen Kultur mit ihrer starken Betonung der persönlichen Verantwortung und des Gewissens (Über-Ich) ist Selbstbestimmung sehr wichtig, während in Primitivkulturen häufig ein «Gruppengewissen» zu finden ist («Ich darf das nicht tun, weil sonst die Älteren traurig sind»). Auch in der von Massenmedien stark beeinflußten gegenwärtigen Industriegesellschaft beobachtet der amerikanische Sozialwissenschaftler D. Riesman eine Zunahme der «außengeleiteten» und eine Abnahme der «innengeleiteten» selbstbestimmten Personen.
 
     
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
selbstbestimmtes Lernen
Selbstbestrafung
 
     
     
 

Auf diese Seite ein Bookmark setzen:

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Wahrnehmungszeit | Aufmerksamkeit selektive | Anagoge
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2010 All rights reserved. Psychologielexikon