A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

 

 

 

 

SKZ

 
     
   
Selbstkonzept als Zustand, zur Erfassung selbstbezogener Kognitionen, aktueller psychosozialer Wahrnehmungen auf der Zustandsebene (state), die als Antezedenzien von Emotionen gelten. Das vollstandardisierte Verfahren enthält 36 Selbstaussagen, die auf einer vierstufigen Skala beantwortet werden. Es eignet sich zu Verlaufsuntersuchungen, um die aktuelle Befindlichkeit durch situative Einflüsse einzuschätzen.


 
     
 
 
 
     
 
<< vorhergehender Begriff
nächster Begriff >>
SKT
SLAM
 
     
     
 

 

 
     

 

   
  Weitere Begriffe : Illusion der Urteilssicherheit | Theta-Rhythmus | Vernon
PSYCHOLOGY48 | ÜBERBLICK | THEMEN | DAS PROJEKT | SUCHE | RECHTLICHE HINWEISE | IMPRESSUM
Copyright © 2017 All rights reserved. Psychologielexikon